Novoferm – We make your business easier!

Interview mit Daniel Scheidegger, Managing Director

Herr Scheidegger, Novoferm positioniert sich als Lösungsanbieter, vornehmlich bei Tür- und Torsystemen. Welchen Mehrwert bieten Sie damit Ihren Kunden an?

Als Lösungsanbieter ist es wichtig ein Problem zu lösen, welches in der Realität auch besteht. Eine der kniffligsten Herausforderungen für die BauleiterInnnen und Projektverantwortlichen, ist das zeitgerechte Zusammenspiel der verschiedenen Gewerke. Durch unsere breite, gleichzeitig tiefreichende Produktepalette, in Kombination mit unserem Know-How und der fachkundigen Montagepower unserer Premium Partner, verstehen wir es, unseren Kunden ein Gesamtpaket aus dem Segment Türen und Tore zu schnüren. Lassen Sie mich bitte diese interessante Frage, anhand eines ausführlichen Beispiels beantworten. Nehmen wir dafür ein Objekt, welches wir alle bestens kennen, ein Einkaufszentrum.

Wir liefern Einstellhallentore für Parkhäuser mit bis zu 1‘000 Stellplätzen pro Tor, sowie Kipp-/Sektionaltore für Einzelgaragenboxen für Mieter. Parkhäuser in dieser Grösse benötigen Brandschutzschiebetore für die Gewährleistung von Brandabschnitten, sowie Brandschutztüren aus Stahl für die Technik-, Lager- und Toilettenräume. Weiter werden verglaste Rohrrahmentüren im Publikumsbereich benötigt, welche mit Panikdruckstangen ausgestattet werden, falls sich diese innerhalb von Flucht- und Rettungswegen befinden, was beispielsweise in Treppenhäusern oft der Fall ist. Zusätzlich werden Brand- und Schallschutzfestglaselemente zur sicheren und gleichzeitig optisch einladenden Abtrennung von Verkaufs- und Restaurantbereichen nachgefragt. Rollgittertore werden aus versicherungstechnischen Gründen für den sicheren Abschluss von Verkaufsflächen nach Ladenschluss eingesetzt. All dies erfolgt gemäss den Wünschen der Architekten und Bauherren in Punkto Design und unter Einhaltung der entsprechenden Vorschriften zu Brandschutz und unseren Hinweisen zu Themen wie Rauchschutz, Flucht- und Rettungskonzepten. Diese Hinweise werden anhand der Planung der Zutrittskontrolle, wie auch unter Berücksichtigung der Anforderungen der Versicherer und Betreiber in Bezug auf Schallschutz und Einbruchschutz, ausgesprochen. All diese Teillösungen kommen in den öffentlichen Bereichen des Einkaufszentrums zum Einsatz, welche wir beim Shopping tagtäglich erleben.


Richtig spannend wird es hinter den Kulissen. Jedes Einkaufszentrum benötigt auch eine performante Logistik. Hierfür sind zuverlässige, je nach Nachbarschaft sehr leise, je nach benötigter Kühlkette isolierte, Verladerampen mit komplettem Zubehör, wie Einfahrtshilfen, Anfahrtspuffer, Ampelsysteme, thermisch isolierte Torabdichtungen, nötig. Gleichzeitig werden die Sektional- oder Rolltore benötigt, welche einen wärmegedämmten und zugleich auch einbruchsicheren Fassadenabschluss bieten. Durch die Verladeschleuse werden jeden Tag viele Tonnen von Gütern für unseren täglichen Bedarf bewegt, was ein hohes Arbeitsrisiko für die Lagermitarbeitenden und die FahrerInnen darstellt. Novoferm bietet hier die iQ Slide, eine Verladerampe mit automatischem Nachschub, welche Verschiebungen des LKW’s kompensiert, und die pneumatischen Radkeilsicherungen Calematic® an. Zwei einzigartige Innovationen zur Unfallprävention am Arbeitsplatz.

Sind die Güter sicher in den Lagerbereich gelangt, werden auch dort, genau wie im Parkhaus, Brandschutzschiebetore und Brandschutztüren für die Einhaltung des Brandschutzkonzepts und Mehrzwecktüren mit Antipanikschlössern für Flucht- und Rettungswege verwendet. Ebenfalls im Lagerbereich, wie auch für die unkomplizierte und schnell passierbare Abtrennung zwischen Lager- und Verkaufsbereich, sind unsere Schnelllauf-Rolltore anzutreffen. Anhand dieses greifbaren Beispiels erschliesst sich der reale Mehrwert, welchen wir unseren Kunden anbieten können:

Diese ganze Vielfalt an technisch beratungsintensiven Produkten, angeboten aus einer Hand, geplant von unserem fachkundigen Personal in der Türfachplanung und im Verkaufsaussendienst, auf den Millimeter genau produziert in unseren 19 eigenen, allesamt europäischen, Novoferm-Werken, aufgemessen, montiert und nachhaltig gewartet durch unsere geschulten und erfahrenen Premium Partner, terminlich überwacht und begleitet durch unsere kompetenten und einsatzfreudigen Projektmanager, geliefert von unserem eigenen zuverlässigen und flexiblen Logistikteam, koordiniert durch unseren unermüdlichen Verkaufsinnendienst und formell professionell begleitet durch unser Administrationsteam; die Summe daraus ist kundenorientiertes, ganzheitliches Management des Bereichs Türen und Tore auf dem Kundenbauprojekt „as a Service“. Damit schaffen wir Mehrwerte, getreu unserem Motto: Novoferm – we make your business easier!


Digitalisierung ist die treibende Kraft für Innovationen. Welche Rolle spielt sie bei Novoferm – von der Entwicklung der Lösungen über die Produktion bis hin zu Marketing und Kommunikation?

Auch hier steht der Ansatz „we make your business easier!“ im Vordergrund.


Architekten und Planer können Bauobjekte digital einfacher planen, weil wir mit über 140 Produkten auf der buildup-Plattform, einen digitalen Zwilling unserer Produkte zur Verfügung stellen. Dies ermöglicht eine schnittstellenübergreifende Planung mit Novoferm Produkten in Allplan, Vectorworks, Revit, Sorba und BiG.


Natürlich sind wir als Hersteller daran interessiert, dass unsere Produkte den Weg in Ausschreibungen finden. Dafür arbeiten wir mit einem eigenen Extranet, wo man in einem Log-In Bereich Ausschreibungstexte und Planungsunterlagen wie dwg-Zeichnungen, bequem herunterladen kann. Zurzeit arbeiten wir auch daran, unsere Produkte in dem etablierten PRD/CAN Katalog aufzuführen. Daneben sind wir präsent auf Plattformen wie Baudokumentation.ch, welche sich als Inspirationsquelle für Architekten einer nach wie vor grossen Beliebtheit erfreut.

Wenngleich wir die digitalen Zwillinge auf buildup zur Verfügung stellen, dürfen wir die älteren, simpler gestrickten online Plattformen nicht ausser Acht lassen. Denn auch wenn die Digitalisierung aufgrund der Pandemie grössere Schritte nach vorne meistert, müssen wir der Realität in die Augen schauen. Es ist nach wie vor ein Fakt, dass die Maturität der Digitalisierung, ausser in den Bereichen Agrar- und Forstwirtschaft/Jagd in allen anderen Branchen deutlich weiter fortgeschritten ist als in der Baubranche. Es ist dringend an der Zeit, dass sich mit buildup ein innovativer Player auf dem Markt etabliert, der diesen Missstand bekämpfen kann. Mich als digital afinnen Menschen freut dies natürlich persönlich! In der Kombination aus Baubranche und Digitalisierung sehe ich ein riesiges Potential.

Obwohl ich bislang vor allem über Projekte mit GU/TU, sowie über die Zusammenarbeit mit Architekten, Planern und Bauherren gesprochen habe, am zentralsten sind für Novoferm nach wie vor unsere Wiederverkäufer, allen voran unsere Premium Partner! Mit unseren treuen, erfahrenen und zuverlässigen Partnern dürfen wir den grössten Teil unserer Geschäfte realisieren, weshalb für uns die Digitalisierung speziell auch auf diesen Absatzkanal ausgerichtet sein muss. Neben Kalkulationstools die es unseren Wiederverkäufern ermöglichen, Angebote unabhängig von unseren Geschäfts- und Durchlaufzeiten selbständig zu erstellen, bietet sich in diesen Tools auch die Möglichkeit, Planungsdateien im effektiven Bestellmass zu exportieren, was wiederum unseren Premium Partnern die Zusammenarbeit mit Architekten und Planern erleichtert, womit sich der Kreis an dieser Stelle schliesst.


Sie erwähnen oft den Begriff Premium Partner. Was kann ich mir darunter vorstellen?

Unsere Premium Partner sind ein schweizweites Netzwerk aus bedacht gewählten Wiederverkäufern, welche mit Novoferm besonders loyal zusammenarbeiten und die Marke durch individuelle, gemeinschaftlich gestaltete Werbeauftritte stützen. Anders als einige Mitbewerber unterhalten wir keine eigenen Montageteams. Wir müssen keine Tore und Türen an Endkunden verkaufen, um unsere Montageteams auszulasten. Wir wachsen gemeinsam mit unseren Partnern, anstatt jenen Projekte zu stehlen, welche uns durch den Vertrieb unserer Produkte aufgebaut haben. Dies unterstreicht unsere Werte. Wir sind eine bodenständige, ehrliche und verlässliche Marke und wir wollen unseren Partnern durch kundenorientierte Entwicklung Erfolgschancen eröffnen.

Novoferm Schweiz AG mit den Premium Partnern HR Huber Metallbau AG und Melita Montagen AG an der Swissbau.

Die Redewendung «My home is my castle», erlangt in Zeiten der Corona-Pandemie eine besondere Bedeutung. Wie beeinflusst das neue Cocooning Ihr Geschäft und Angebot?

Die Schlagwörter an dieser Stelle sind: Smart Home, Sicherheit und Design.


Der Anspruch von privaten Bauherren ist in der Schweiz auf einem hohen Standard. Novoferm bietet seit Anfang 2021 alle Produkte auch in den hierzulande sehr beliebten NCS und IGP Farbtönen an. Trends werden rechtzeitig erkannt, unsere Satin-Oberflächen für Garagen-Sektionaltore erfreuen sich seit Jahren grosser Beliebtheit. Nun kommt mit „Satin Black“ eine weitere dekorative Option hinzu. Unsere Strukturoberflächen sind endbeschichtet und zeichnen sich durch eine geringe Verschmutzungsneigung aus. Ob Modern oder Klassisch, Holzoptik, Echtholz, RAL nach Wahl, NCS oder IGP: Novoferm Schweiz AG liefert das Traumtor für (fast) jedes Kundenbedürfnis.

Ein Tor soll aber nicht nur schön, sondern auch funktional und vor allem sicher sein. Unsere iso70 Garagen-Sektionaltore mit besonders dicker Dämmung zur Erfüllung des Minergie Standards erreichen die Einbruchschutzklassifizierung RC2 ohne Aufpreis. Auch unsere bewährten iso45 Tore mit 45 mm Dämmung können zu einem geringen Aufpreis auf den RC2 Standard aufgerüstet werden. Zumal Garage und Wohnraum immer wie stärker verschmelzen, ist der Einbruchschutz ein zentrales Element, welches das Cocooning nochmal eine Stufe vertrauter gestaltet.


Durch die Einbindung des Garagentors in das Smart Home System, wird das Zuhause zusätzlich gemütlicher und effizienter.

Stellen Sie sich vor es ist Winter, Sie fahren mit Ihrem Auto in Ihre Garage. Die Reifen sind nass, im Radkasten hängt eisiger Schneematsch, das Dach Ihres Autos ist noch schneebedeckt, die Garage leicht beheizt. Der Schnee schmilzt nach und nach und lässt die Luftfeuchtigkeit in der Garage drastisch ansteigen. Diese warme und feuchte Luft steigt nach oben in die Ecken Ihrer Isolation und verursacht über die Jahre gesundheitsschädlichen Schimmel. Das wollen wir nicht, deswegen hat Novoferm schon vor vielen Jahren die Lüftungsstellung entwickelt, bei welcher die unterste Sektion sich um wenige cm öffnet und die oberste Sektion leicht nach hinten kippt. Dadurch entsteht eine natürliche Zirkulation, die kalte, trockene Luft von draussen strömt in die Garage und drückt die warme, feuchtigkeitsgeschwängerte Luft raus. Diese geniale Lüftungsstellung kann mittels Taste auf der Funkfernbedienung aktiviert werden und wird automatisch nach einer vorprogrammierten Dauer wieder geschlossen. Hierbei verhalte ich mich womöglich kontraproduktiv, denn es kann sein, dass die Luft draussen noch feuchter ist als in der Garage. Durch die Einbindung in ein Smart Home System kann diese Funktion smart gesteuert werden, so dass die Lüftungsstellung nur aktiviert wird, wenn die Luftfeuchtigkeit drinnen einen einfach einstellbaren Schwellwert von beispielsweise 55 % übersteigt und die Wetterdaten via Cloud melden, dass es draussen trockener ist. Dies ist eines von vielen Szenarien, welche sich mit der Hilfe von Smart Home Systemen ermöglichen lassen.

Wie beeinflussen Internet of Things und Künstliche Intelligenz die Konzeption Ihrer Produktlösungen, als Teil eines übergeordneten Systems? Mit welchen spezialisierten Unternehmen arbeiten Sie zusammen?

In Bezug auf die vorhin erwähnten Smart Home-Funktionalitäten sind einerseits die smarten Lautsprecher wie Amazon Echo, Google Home oder Apple HomePod, als übergeordnete Systeme geeignet.

Novoferm arbeitet neu weitestgehend systemoffen, wichtig ist Novoferm eine All-In-One-Lösung, eine App für alles, diese entsteht durch die Kooperation mit dem Smart Home Integrator Mediola. Stellen Sie sich als negativ Beispiel vor, Sie hätten eine App für Ihr Novoferm Tor, eine weitere für die IKEA Lampen im Home Office, eine für die Phillips Hue Leuchten in der Wohn-/Essküche und im Korridor, die Somfy App für die Storen - man könnte hier mehr Beispiele anführen als es braucht, um nur einen Homescreen auf dem Smartphone zu füllen.


Durch die Mediola All-In-One-Lösung lassen sich vielfältige Geräte wie etwa Heizungsthermostate, Tür-/ Fensterkontakte, Thermo- und Hygrometer, Rauchmelder, Sirenen, Storen- /Rolladenaktoren, Schalt-/ Messaktoren, Dimmaktoren, Zeitschaltuhren, Wasser- und Stromzähler und viele weitere Komponenten verschiedenster Smart Home-Hersteller einfach in einem einzigen Smart Home-System bündeln, automatisieren und mit einer App bedienen.


So entsteht eine intelligente und kundenfreundliche All-in-One-Lösung, die die Techniken verschiedener namhafter Hersteller mit weit verbreiteten Funksystemen und -standards wie Homematic IP, Nuki, Velux, Gardena und Somfy, um nur einige zu nennen, in einer Mediola Smart Home-Zentrale sowie Cloud-Diensten vernetzt.

Damit eröffnen sich unzählige Möglichkeiten, das individuelle Smart Home, unabhängig des Herstellers Komponenten, zu gestalten. Von Novoferm wird dazu lediglich unser neues Wi-Fi-Modul benötigt, um unsere Garagentorantriebe einfach ins Mediola Smart Home System zu integrieren. Eine saubere, einfache und vor allem sehr kundenfreundliche Lösung.

Türen sind nicht gleich Türen und Tore nicht gleich Tore. Wie unterscheiden sich die Bedürfnisse Ihrer privaten Kunden von denen Ihrer Geschäftskunden?

Das lässt sich einfach und kurz am Beispiel eines Sektionaltores erklären. Unsere Privatgaragentore sind ausgelegt auf 25‘000 Zyklen, optional kann eine Ausführung mit 50‘000 Zyklen bestellt werden. Ein Zyklus bedeutet, ein Tor geht auf und schliesst sich wieder. Gehen wir davon aus, Sie haben eine Doppelgarage für zwei Autos, welche beide täglich bewegt werden, geschützt von einem schönen fünf Meter breiten Tor, ohne Aufpreis, also ausgelegt auf 25‘000 Zyklen, so gehen wir von vier Zyklen pro Tag aus. Das bedeutet, Ihr Tor wird etwa 17 Jahre lang treu seinen Dienst verrichten, bis das erste Mal die Torsionsfeder ersetzt werden muss. Denken wir nun aber an einen Industriebetrieb, etwa an eine Waschanlage mit rund 50 Zyklen pro Tag. Wenden wir dort die gleiche Rechnung an, müsste die Federwelle alle eineinhalb Jahre ersetzt werden. Daher sind zum Beispiel unsere Federlosen Industrie Sektionaltore auf 100‘000 Zyklen ausgelegt, wodurch sich an der im Beispiel sehr gut laufenden Waschanlage, eine theoretische Lebensdauer von fünfeinhalb Jahren errechnet. Wohlgemerkt, dies ist ein theoretischer Wert, denn selbstverständlich erhöht sich die Lebensdauer der Tore durch eine regelmässige Wartung.


Auch hier übrigens ein interessanter Punkt bezüglich IoT (Internet of Things). Denken wir zurück an unser Beispiel vom Einkaufszentrum und gehen wir davon aus, dieses ist sehr gross und benötigt 100 Verladeschleusen, so wäre früher ohne IoT das Facility Management in zeitlich definierten, gleichmässigen Abständen hingegangen und hätte bei jedem Tor und bei jeder Verladerampe manuell aus der Steuerung ausgelesen, wie viele Zyklen das Bauteil absolvierte und hätte die Wartung relativ reaktiv aufgrund der angezeigten Zyklenanzahl hin durchgeführt. Durch IoT sind wir hier einen entscheidenden Schritt weiter – mit LION 4.0 hat Novoferm eine Software zum Überwachen, Darstellen und Optimieren der gesamten Verladesituation entwickelt. Intelligente Assistenten erlauben jederzeit und von überall aus Zugriff auf die Daten aller angeschlossenen Lager. Die moderne Benutzeroberfläche führt den Bediener intuitiv zum Ziel. Dadurch lässt sich frühzeitig erkennen, wenn das Tor oder die Verladerampe der Verladeschleuse gewartet werden muss, wodurch die Wartung proaktiv erfolgt. In der Logistik gilt: Zeit ist Geld und beides soll nach Möglichkeit eingespart werden. Wir helfen unseren Kunden dabei, Einsparpotenziale zu identifizieren und zu nutzen. Mit unserer LION 4.0 Software reduzieren wir Ausfallzeiten auf ein Minimum, erreichen dadurch die in der Logistik über Gewinn oder Verlust entscheidende Effizienz, bestmögliche und komfortable Kontrolle sowie höchstmögliche Betriebssicherheit.

Doch nicht nur die Häufigkeit und die Effizienz der Wartung sind für Industriekunden wichtige Faktoren, sondern auch die Effizienzsteigerung am Produkt selbst ist wichtig, dazu zählen etwa Tore die schneller öffnen genauso wie isolierte Ladebrücken, zur Erhöhung der Energieeffizienz bei temperierten Lagern.


Neben Digitalisierung zählt Nachhaltigkeit zu den Megatrends. Wie bildet Novoferm den Nachhaltigkeitsgedanken über die Wertschöpfungskette hinweg ab?

Dies fängt bei kleinen Dingen an, wie saubere Abfalltrennung am Standort oder die Ausstattung von Arbeitsplätzen mit zwei Bildschirmen zur Reduktion von ausgedruckten Arbeitsdokumenten. Generell Paperless Office, aber natürlich auch die sinnvolle Routenplanung von Logistik und der Aussendienstmitarbeitenden. Beispielsweise übernachtet einer unserer Aussendienstmitarbeitenden zwei Mal die Woche fern von zu Hause, mitten im Verkaufsgebiet, um Fahrkilometer einzusparen. Die grossen Sprünge bezüglich Nachhaltigkeit erreichen wir in unseren Werken, beispielsweise verfolgen wir die Vision, 100 % recyclebare Materialien zu verwenden. Deshalb wählen wir Materialien und Ressourcen sorgfältig aus und ergänzen sie mit eigenen nachhaltigen Entwicklungen. Das hat uns bereits Spitzenplätze in Nachhaltigkeitswertungen eingebracht.

Weiter verfolgen unsere Steuerungen den Ansatz: Energieeinsparung durch neueste Technologie. Dank des aktiven Energiesparmodus bei den i-Vision-Steuerungen sparen wir gegenüber den Produkten anderer Anbieter bis zu 70 % Energie ein.

Auch bezüglich Korrosionsschutz unternehmen wir viel, um nachhaltig zu sein. Sämtliche Oberflächen werden nach dem Schweissen gestrahlt, um eine bestmögliche Grundlage für die Lackierung zu schaffen. Die verwendeten Lacke erfüllen die Decopaint-Richtlinie (VOC). Novoferm Green-Solution-Produkte zeichnen sich durch besonders niedrige Life Cycle Cost aus. Weiterdenken ist für uns gerade beim Thema zertifizierter Umweltschutz naheliegend – mit vielen Vorteilen für Architekten und Planer.

Zudem verfolgen wir den Aspekt: Qualität ist immer nachhaltig! Deshalb beschränkt sich unser detaillierter Blick nicht nur auf die Bereiche hinter der eigenen Tür – wir richten ihn auch in die Zukunft und fokussieren dabei, neben der Technik, insbesondere die Umwelt. Das Ergebnis sind ausgetüftelte und umweltorientierte Produkte, die aus unseren fertigungsnah installierten Entwicklungsabteilungen stammen.

Ausgezeichnete Produkte – auch unter Umweltaspekten – auch dieses Motto ist uns wichtig. Viele unserer Produkte sind nachhaltig – darunter beispielsweise Multifunktionstüren aus Stahl, Rohrrahmentüren aus Aluminium / Stahl, Feuerschutz-Schiebetore und Industrie-Rolltore sowie Verladesysteme. Von den Nachweisen, die wir durch die Auszeichnung mit EPD-Zertifikaten erbracht haben, profitiert nicht nur die Umwelt, sondern auch unsere Partner. Deshalb können Architekten und Planer diese Produkte in die ökologische Bewertung von Gebäuden über den gesamten Lebenszyklus hinweg einbeziehen – denn vom Institut Bauen und Umwelt e. V. wurde ihnen das Siegel „Blaugrüne Öko-Effizienz“ verliehen.

NovoPorta Plano - die erste Brandschutztür auf dem Schweizer Markt mit ETA-Zulassung.

Novoferm ist ein multinationales Unternehmen, eingebettet in den Konzern Sanwa mit Präsenz in unterschiedlichen Kontinenten. Gibt es hinsichtlich der Anforderungen an Ihre Lösungen regionale und gar kulturelle Unterschiede?

Ich stehe regelmässig im Austausch mit meinen Kollegen aus anderen europäischen Novoferm Ländergesellschaften. Es gibt interessanterweise innerhalb Europas von Land zu Land grosse Unterschiede bezüglich der beliebtesten Farben bei Gargentoren. Auch bezüglich Tortypen gibt es Vorlieben. So sind etwa in Skandinavien Drehflügeltore wesentlich beliebter als bei uns, was an der Kultur der Garage als Rückzugsort liegen dürfte. Die Anforderungen an unsere Lösungen selbst sind aber weitestgehend ähnlich, ausser in den Bereichen, wo es heute noch normative Unterschiede zwischen der Schweiz und der EU gibt. Erstaunlich zum Beispiel ist, dass der Rauchschutz in der Schweiz nur stiefmütterlich behandelt und viel weniger rigide normiert ist, als in der EU. Das erachte ich persönlich als sehr gefährlich, denn wenn es zu einem Brandfall kommt, ist es tragischerweise sehr häufig so, dass Menschen aufgrund des Rauchs ersticken. Wenn aber alle Brandschutztüren gemäss der Norm S200 ausgeführt würden, und somit auch rauchdicht wären, könnten sicher einige Menschenleben mehr gerettet werden.


Die Normenharmonisierung, also die Übernahme der EU Normen in der Schweiz, für Brand- und Rauchschutzabschlüsse nach EN 16034 wurde bislang erst für Aussentüren durchgeführt, die meisten Brandschutztüren sind aber Innentüren, und hier scheint sich bislang wenig bis nichts zu bewegen. Heute haben wir mit unserer stumpfeinschlagenden NovoPorta Plano, als einziger Hersteller in der Schweiz, eine Brandschutztür auf dem Markt, welche mit einem ETA (European Technical Assesment) zertifiziert ist, und somit der Situation der fehlenden Harmonisierung für Brandschutzinnentüren Rechnung trägt.

Wir sind ein starkes Team, welches sich eines schnellen Wachstums erfreut. Über die letzten zweieinhalb Jahre haben wir unseren Personalbestand um zwei Drittel vergrössert. Dadurch ergeben sich für jede und jeden tolle Entwicklungsmöglichkeiten. Dies schafft für kreative Menschen, welche kundenorientiert und unternehmerisch denken, mitanpacken und etwas bewirken wollen, ein sehr inspirierendes und erfüllendes Umfeld. Obwohl wir innerhalb der Novoferm Gruppe 3‘400 Mitarbeitende zählen, sind wir in der Schweiz ein überschaubares, familiäres Team. Dies ermöglicht schnelle und unkomplizierte Entscheidungswege. Meine wichtigsten Grundwerte sind Ehrlichkeit, Respekt und Loyalität. Diese widerspiegeln sich auch in unseren Führungsgrundsätzen. Jeder Mensch muss ehrlich zu sich selbst sein und sich über eigene Stärken und Schwächen im Klaren sein. Wir fördern diese Stärken und verlangen dabei nie mehr Leistung, als wir überzeugt sind, dass die Mitarbeitenden diese auch zu erbringen vermögen. Wachstumspotentiale erschliessen wir durch gezielte Weiterbildungs- und Coachingmassnahmen. Dadurch sind wir nicht nur ein sicherer Arbeitgeber, sondern auch ein Ort an dem man persönlich wachsen kann. Es macht uns Spass, Talente zu fördern und zu fordern und dadurch im Team Dinge zu realisieren, welche nur so lange unmöglich schienen, bis wir diese gemeinsam angepackt und umgesetzt haben. Ich bin stolz auf mein Team und wir werden gemeinsam noch viel erreichen!


https://www.novoferm.ch/